* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








granada, laengerer aufenthalt

ich habe doch noch ein bett in granada bekommen. es ist zwar nicht gerade guenstig, aber dafuer musste ich heute keine 400 kilometer zurueck legen. zur zeit bereitet mir das laufen ein paar probleme und ich denke es ist eine gute idee ein paar tage hier zu bleiben. sollte es in den naechsten tagen nicht besser werden muss ich wohl oder uebel mal einen arzt aufsuchen. damit verzoegert sich meine rueckkehr wahrscheinlich um ein paar tage. vieleicht ist dann aber der fruehling komplett in deutschland zurueck gekehrt und die temperaturen lassen eine angenehmere rueckfahrt zu.
14.2.15 16:06


granada, nicht mein glückstag

ich bin vorhin in granada angekommen. die suche nach einem hostel gestalltete sich allerdings etwas schwierig, da der halbe ort fuer den verkehr gesperrt ist. auf der suche nach dem hostel habe ich meine kratzer am motorad mal wieder erneuert. irgend jemand hat sich gedacht, dass es toll ist mehrere liter oel auf einer strasse zu verteilen. so musste wieder der linke spiegel, der koffer, der sturzbuegel und mein sprunggelenk einiges einstecken. ich war allerdings nicht der einzige, dem die stelle zum verhaengniss wurde. vor mir hat es bereits eine suzuki und kurz nach mir einen roller auf die strasse gelegt. alle sind relativ unbeschadet davon gekommen und mein motorrad musste am wenigsten von allen einstecken. jetzt werde ich den abend wohl im hostel verbringen und hoffen das es morgen besser mit laufen geht. die meisten hostel sind morgen leider voll und somit koennte es sein, dass ich mich nach alicante begeben muss. damit wuerde leider ein hauptpunkt der reise, naehmlich die alhambra, ausfallen muessen.
13.2.15 16:38


málaga, der abend des tages

nach insgesammt 6 stunden fahrzeit bin ich vorhin in malaga angekommen. hier werde ich meine nacht und vieleicht noch den naechsten tag verbringen, bevor es nach granada und damit zur alhambra und wieder in die berge geht. jetzt geniesse ich erstmal meinen salat und werde bestimmt zeitig ins bett gehen.
12.2.15 21:51


gibraltar, die englische kolonie

ich hatte angenommen, dass es nach ronda wieder abwaerts geht. die serpentienen auf der karte gingen aber nicht nach unten sondern erstmal nach oben. es wurde also noch kaelter und nebel und nieselregen kamen ebenfalls hinzu. demzufolge gab es auch kaum schoene ausblicke auf den knapp tausend hoehenmetern. dafuer hat gibraltar wieder einiges gut gemacht. auch wenn ich keine affen gesehen habe konnte ich doch afrika sehen. die geschichte praegte den kleinen stadtstaat leider sehr und deshalb ist fast alles untertunnelt und auf dem hoechsten punkt befindet sich eine kanone aus dem zweiten weltkrieg.
12.2.15 21:47


ronda, bergstadt und traumhafte motorradstrecke ueber die berge

ich bin heute morgen in sevilla gestartet um mal wieder eine laengere strecke zurueck zu legen. der erste stop des tages war in ronda. mir wurde gesagt, dass ich mir diese stadt mal ansehen sollte. da es kein besonders grosser umweg war habe ich es auch gemacht. die stadt ist aufgrund ihrer lage, ihres alters und der dortigen bruecke bekannt. sie liegt auf rund 700 metern hoehe und ist wirklich recht schoen anzusehen. aufgrund der lage war es allerding auch ordentlich kalt.
12.2.15 21:36


sevilla, spanien

ich habe heute morgen portugal verlassen und befinde mich jetzt wieder in spanien. sevilla ist der erste von sechs oder sieben orten die ich hier im sueden anfahren werde um zu uebernachten. von dem ort bin ich sehr angenehm ueberrascht. in der ganzen stadt stehen orangen und mandarienenbaeume rum und wenn man sich etwas muehe gibt kommt man sogar an die fruechte. die schwermetalbelastung durch den verkehr der stadt koennte allerdings etwas erhoeht sein. die geschichtstraechtigen gebaeude und die kathedrale der stadt tuen ihr uebriges um sich hier wohl zu fuehlen.
9.2.15 21:36


lagos, fruehlingsanfang

es geht mir wieder besser. die paar tage ruhe haben ganz gut geholfen. also habe ich gestern die gelegenheit und das schoene wetter genutzt um mich nach lagos zu begeben. dazwischen war ich noch in sagres und habe mir das kap angesehen. auf den letzten kilometern ist mir aufgefallen, dass hier langsam alles zu bluehen beginnt. der fruehling sollte also nicht mehr so weit entfernt sein. jetzt kann ich auch wieder nach hause kommen.

lagos an sich ist eine recht schoene alte kleine stadt mit sehr schoenen straenden. auch wenn wir es damals anders empfunden haben.
6.2.15 19:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung